Archiv der Kategorie: MS Exchange 2013

Was ist der Grund für das Senden von winmail.dat bei MS Exchange 2013?

Outlook kann eine Methode namens Transport Neutral Encapsulation Format (TNEF) verwenden, um Informationen zum Senden von Nachrichten zu verpacken. Die Verwendung TNEF wird von Einstellungen in Outlook, die als Rich Text Format (RTF) bezeichnet werden, getroffen.

Was hat dies mit der Winmail.dat zu tun?

Eine TNEF-codierte Nachricht enthält eine Nur-Text-Version der Nachricht und eine gebündelte binäre Anlage, die die anderen Teile der Originalnachricht enthält. Diese Bündelung nennt man Winmail.dat und umfasst:
– die formatierte Textversion der Nachricht (einschließlich Schriftart oder Farben)
– OLE-Objekte (eingebettete Bilder und Office-Dokumente)
– spezielle Outlook-Features (benutzerdefinierte Formulare und Besprechungsanfragen)
– Dateianlagen, die bei der ursprünglichen Nachricht angehängt wurden

Die Bündelung der Winmail.dat ist von vielen Email-Clients nicht lesbar und der Empfänger kann die Nachricht samt Anlagen nicht lesen.

Das Problem mit der Winmail.dat entsteht somit aus dem Transport Neutral Encapsulation Format (TNEF), welches bei Outllook eingestellt werden kann.

Und was ist mit MS Exchange 2013? Der Exchange 2013 Server hat selber eine Einstellung, die TNEF benutzt, um die Nachrichten zu senden.

Wie beende ich den Fehler bei meinem MS Exchange 2013?
– Stichwort Remotedomäne TNEFEnabled

Bei der Remotedomäne eines Exchange 2013 Server ist das Attribut TNEFEnabled vorhanden. Dieses Attribut sorgt für die Winmail.dat . Bevor Einstellungen TNEFEnabled vorgenommen werden, sorgt bitte dafür, dass euer Outlook-Clients und Kontakte wie folgt konfiguriert sind:
– Outlook-Clients müssen so konfiguriert sein, dass kein RichText beim Nachrichtenformat vorhanden ist (Datei -> Optionen -> Email -> Nachrichtenformat)
– bei den Outlook-Kontakten in der Email muss eingestellt sein, dass von Outlook die Entscheidung für das beste Sendeformat getroffen wird (Tipp: „Outlook Einstellungen öffnen“)

Vorbereitungen in Outlook sind getroffen und nun kann der MS Exchange 2013 Server konfiguriert werden:
1.) Exchange Powershell öffnen
2.) Get-RemoteDomain : fl
3.) Auswertung von TNEFEnabled: Welcher Wert ist eingetragen?
– True: Auf alle Nachrichten wird TNEF angewendet und an die Remote-Domäne gesendet.
– False: Auf alle Nachrichten wird TNEF nicht angewendet.
– Null oder kein Eintrag: Benutzereinstellungen werden verwendet (z.B. Outlook Einstellungen bei den Mail-Kontakten)
4.) Setzen des Wertes TNEFEnabled auf false
Get-RemoteDomain | Set-RemoteDomain –TNEFEnabled $False
5.) Überprüfen der TNEFEnabled-Einstellungen
Get-RemoteDomain | Select-Object TNEFEnabled : fl

Danach sollte das Problem mit der Winmail.dat behoben sein. Jetzt noch zwei andere Szenarien. Sollte TNEF nur speziell bei einem Mailkontakt geändert werden, dann wie folgt vorgehen:
1.) Set-MailContact <Email-Adresse oder GUID> -UseMapiRichTextFormat Never
2.) Überprüfen der Einstellungen
Get-MailContact <Email-Adresse oder GUID> | Select UseMapiRichTextFormat

Wollt ihr nur eine Domäne mit TNEF ausklammern, dann müsst ihr folgende Befehle nutzen:
1.) Neue Remotedomäne (an die TNEF nicht genutzt wird)
New-RemoteDomain –Name <Name der Domäne>  -DomainName <Name der Domäne.de>
2.) Set-RemoteDomain –Identity <Name der Domäne> –TNEFEnabled $False
3.) Get-RemoteDomain –Identity <Name der Domäne>  | Select-Object TNEFEnabled : fl

Quelle:
– https://technet.microsoft.com/de-de/library/bb310786(v=exchg.150).aspx